25.11. – 27.11. 2019
Die Wissenswerte

Die WISSENSWERTE ist das wichtigste Forum für Wissenschaftsjournalismus im deutschsprachigen Raum. In Kooperation mit dem ICRS 2020 und der Universität Bremen können teilnehmende Medienschaffende sich gleich auf vier Veranstaltungen über Korallenriffe informieren. 

Am Montag den 25.11.findet um 17:15 ein Vortrag mit Prof. Dr. Christian Wild zum Thema „Korallenriffe in der Krise“ statt. Am Abend des gleichen Tages lädt die Wissenswerte ab 18:30 zur „Nacht der Korallenriffe“in die Botanika in Bremen ein.

Am Dienstag den 26.11. von 14:00 – 15:30 Uhr hält Dr. Sebastian Ferse einen Vortrag zum Thema „Menschen und Riffe“.

Und am Mittwoch den 27.11. von 10:00 – 13:00 Uhr können interessierte Teilnehmer an der Exkursion zur Universität Bremen zum Fachbereich 2 Biologie und Chemie teilnehmen. Thema der Exkursion: Einmal abtauchen – Die bedrohte Welt der Korallenriffe!“

24.9. 2019
IPCC Sonderbericht

Der IPCC Sonderberichtüber Ozeane und Kryosphäre erwähnt die Bedrohung der Korallenriffe gleich an mehreren Stellen und weist ganz besonders darauf hin, dass schon bei einer Erwärmung von 1.5°C ein großes Risiko für diese Ökosysteme besteht. Das Zitat im Original:„Warmwasserkorallen sind bereits jetzt einem hohen Risiko ausgesetzt und werden voraussichtlich zu einem sehr hohen Risiko übergehen, auch wenn die globale Erwärmung auf 1,5°C begrenzt ist.“

15.9.2019
Call for Abstracts erfolgreich

Die mehr als 2600 eingereichten Kurzreferate (Abstracts) wissenschaftlicher Arbeiten, aus 98 Ländern zeigen, dass die ICRS 2020 bei der Wissenschaftsgemeinde auf großes Interesse stößt.

30.8.2019
Das Great Barrier Reef in Not

Alle fünf Jahre erscheint ein Bericht der australischen Regierung zur Lage des Weltnaturerbes Great Barrier Reefs. Noch nie schilderte die Regierung die Situation so negativ:„Der geballte Druck, vor allem durch den Klimawandel, zusammen mit der Zeit, die für die Erholung der wichtigsten Lebewesen, Arten und Prozesse des Ökosystems notwendig ist, haben zu einer fortgesetzten Verschlechterung der Gesundheit des Great Barrier Reef geführt. Sogar mit den jüngsten Initiativen, das Riff zu managen, um die Bedrohung zu verringern und die Widerstandskraft zu erhöhen, ist der Ausblick für das Riff sehr schlecht“, teilte Ian Poiner von der australischen Regierungsbehörde für den Marinepark mit. Bisher neigte die Regierung dazu, die Situation eher zu beschönigen. Diese Einschätzung überraschte, besteht die australische Regierung doch aus zahlreichen Klimawandelskeptikern und betreibt u.a. eine klimaschädliche Kohlepolitik. Foto: Heron Island, Great Barrier Reef